Kampfrichter

Kampfrichter

Januar 22, 2018 Schwimmen 0

 

Ohne den Einsatz unserer Wettkampfrichter- und richterinnen ist es nicht möglich, mit den Kindern und Jugendlichen an Schwimmwettkämpfen teilzunehmen. Die Aufgaben der Wettkampfrichter sind für Außenstehende nicht immer klar zu erkennen. Ein Kampfrichter im Schwimmbereich hat sehr viele und unterschiedliche Aufgaben.

Die einen haben eine Stoppuhr in der Hand und nehmen die Zeit; das sind die Zeitnehmer. Andere dagegen sitzen meist zu dritt nebeneinander und füllen viele Zettel aus; diese nennt man Zielrichter. Ihre Aufgabe ist es, den Einlauf genau zu beobachten und die jeweilige Reihenfolge aufzuschreiben, denn ein Zielfoto gibt es beim Schwimmen nicht. Am Ende des Schwimmbeckens hocken meist auch noch mehrere Kampfrichter und schauen an die Beckenwand, immer dann wenn ein Schwimmer angeschlagen hat; das sind die Wenderichter. Weiterhin stehen meist zwei Kampfrichter am Start und pfeifen. Hier ist für  einen Außenstehenden manchmal schwer zu erkennen wer welche Aufgabe hat. Zunächst pfeift der Schiedsrichter, der zugleich der ranghöchste Kampfrichter ist, und gibt den Start frei. Anschließend gibt der Starter das Signal zum Start des Rennens, indem er zunächst das Kommando “Auf die Plätze” gibt und anschließend mit einem Pfiff die Schwimmer losschickt. Bei einigen Veranstaltungen laufen auch am Beckenrand Kampfrichter mit und beobachten die Schwimmer; diese nennt man Schwimmrichter. Last but not least sind noch die Auswerter und Protokollführer zu nennen, die für die korrekte Erfassung der Zeiten und die Erstellung der Ergebnislisten zuständig sind.

Alle drei Jahre muss die Kampfrichterlizenz durch ein Wochenendseminar aufgefrischt werden. Zur Ausrüstung eines Kampfrichter gehören Stoppuhr, Pfeife, weißes Kampfrichtershirt (vorgeschriebene Kleiderordnung), Kugelschreiber und ein Klemmbrett.

Ein Verein muss für einen Schwimmwettkampf zwischen zwei und vier Kampfrichter melden, die dann vom Veranstalter des Wettkampfs entsprechend ihren Qualifikationen einsetzt werden. Die Einsätze unserer Kampfrichter werden durch Elke Robins eingeteilt.

In der Schwimmabteilung des TV Goch sind zurzeit 15 Wettkampfrichter aktiv. Diese verfügen über die folgenden Qualifikationen:

15 Zeit-, Wende-, Ziel- und Schwimmrichter (= Grundlizenz)

6 Starter (= Zusatzausbildung)

4 Auswerter und Protokollführer (= Zusatzausbildung)

Das Bild zeigt unsere Kampfrichter beim diesjährigen Adventsschwimmen (08.12.2012). Nicht auf dem dem Bild sind Mareike Ludig und Leon Chlasta.

Hinweis: Falls auch Sie Kampfrichter/in für den TV Goch werden möchten, melden Sie sich bitte bei Falk Wunderlich (siehe Ansprechpartner).

Der TV Goch bedankt sich bei allen Kampfrichtern für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.